Newsletter

Anzahl der behandelten Patienten:

67 401

vollnarkose

Warum können die Zähne brechen und wie können wir die Unversehrtheit erhalten?

Nicht nur das fortschreitende Alter, sondern auch bestimmte Lebensgewohnheiten können unsere Zähne schwächen und zu Rissen und Absplitterungen führen. Im schlimmsten Fall kann es dann auch zu einem Verlust des Zahnes kommen.
Unserem stressigen Leben geschuldet kann dies zu Zähneknirschen führen, welches eine harte Bewährungsprobe für unsere Zähne ist. Aber auch ein schlechter Biss kann zu einer nachfolgenden Behandlung führen.

letortfogak

Achten sie auch kleine Anzeichen!

Das kleinste Problem sind feine Risse an den Zähnen, welche nur die Oberfläche des Zahnes betreffen und deshalb keine Schmerzen oder ästhetische Beeinträchtigungen bedeuten. Ohne eine Behandlung können sich mit der Zeit auch größere Risse bilden und dies kann zu ernsthaften Beeinträchtigungen führen.

Diese größeren Risse können jedoch zu ernsthaften Problemen führen, wenn die Risse nicht vertikal und nicht nur die Oberfläche des Zahnes betreffen. Diese Risse können dann auch in das Zahnbein einfließen und den Zahnnerv schädigen. Über das Zahnbein und den darin liegenden kleinen Kanälen können sich Bakterien bilden und natürlich auch Schmerzen und Entzündungen verursachen, welche dann nur noch mit einer Wurzelbehandlung beseitigt werden können.

Wenn der gefüllte Zahn geschwächt ist, kann dies häufig ein Problem bedeuten, sodass ein Stück vom Zahn abbrechen kann. In diesem Fall muss der Zahn durch eine Krone geschützt werden.

In einigen Fällen kann ein Problem für lange Zeit verborgen bleiben, da sich das Problem unter der Zahnwurzel befindet und die Ursache erst gefunden werden muss. Mittels einer Durchleuchtung mit einer Röntgenaufnahme können Risse aufgezeigt werden, welche dem Zahn schaden und im Anschluss sogar eine Zahnentfernung rechtfertigen können.

Was können wir für unsere Zähne tun?

Durch das Abgewöhnen von einigen schlechten Eigenschaften können wir die Lebensdauer unserer Zähne verlängern. Dazu gehört z.B. das Nägelkauen. Das Nägelkauen schadet nicht nur den Zähnen, sondern schlägt sich sofort auf die Nägel und die Mundhygiene nieder.

Bei Zähneknirschen im Schlaf und gefährlichen Sportarten kann ein spezieller Zahnschutz helfen.

Wenn wir auf diese Kleinigkeiten achten, eine ausreichende Einnahme von Kalzium und einer regelmäßigen Kontrolluntersuchung können wir uns beruhigt zurücklehnen. Melden Sie sich bei uns an und legen Sie ihr Lächeln in unsere fachmännischen Hände.